Responsive image

Eine Horde wilder Tiere aus dem Zoo ausgebrochen

erstellt am: 20.09.2018

Im Gebüsch versteckten sich Tiger, Zebras, Krokodile, ja fast ein ganzer Zoo. Langsam pirschten Sie sich in der Dunkelheit an und direkt nach dem Waldrand sprangen die Tiere aus dem Gebüsch und rannten los – doch das wurde Ihnen schnell zum Verhängnis…Währenddessen durchforsteten gut getarnte Gestalten den Wald rund um den Zeltplatz und verteilten sich an vielen verschiedenen Positionen. Als das Ablenkungsmanöver des Zoo´s startete, war der richtige Moment gekommen!

Das gemeinsame Stammeslager der Amberger & Poppenrichter Pfadis war das Ziel unseres 21-köpfigen Überfalls. Und damit dieser erfolgreich wird haben wir uns etwas ganz Besonderes überlegt. Als verschiedene Zoo-Tiere verkleidet, bildeten wir die Ablenkung für unsere normalen Überfaller, die sich natürlich in Tarnkleidung im Gebüsch bereit hielten. Unsere Bemühungen waren auch erfolgreich – einen Feuerlöscher konnten sie klauen. Doch nicht nur die „Getarnten“ hatten Glück – auch ein Krokodil konnte sich unbemerkt Zugang zu den Zelten verschaffen und klaute so einen Wanderrucksack, Schlafsäcke und baute sogar ein Feldbett ab. Das schrie nach Auslöse!

 

Ein paar Tage zuvor war unser Ziel das Stammeslager der Ensdorfer Pfadis. Dort reisten wir klassisch, alle getarnt, mit rund 20 Mann an und die Ensdorfer machten es uns auch sehr leicht. Die Nachtwache bemerkte uns nicht, und so konnten wir ganz entspannt Jurtenplanen aufknöpfen, mehrere Spaten und Getränke klauen. Nicht einmal als eine Gruppe Überfaller in eine Kinder-Jurte spazierte, die Kids aufweckte und sogar ein kleines Mädel mit samt Feldbett & Schlafsack zum Feuer brachte, wurde die Nachtwache auf uns aufmerksam. Als wir dann bemerkt wurden, musste natürlich über eine passende Auslöse verhandelt werden – diese ist sehr teuer geworden!

Wir präsentieren nun stolz unsere Auslösen: Wir veranstalten eine gemeinsame Party auf der Hütte in Krickelsdorf, welche uns der Stamm Amberg zur Verfügung stellt. Von den Poppenrichtern bekommen wir genügend Bratwurstsemmeln und die Ensdorfer spendieren die Getränke – so erfolgreich waren wir schon lange nicht mehr!